Modell T3-1 (3-Platz-Torpedo)

Drei-Plätziger Torpedo mit verschiebbarem Beifahrersitz

Modellbezeichnung: T3-1

Uebername: «Faux Trèfle»

Beschreibung:
Die Karosserie basiert ebenfalls auf einer Holzrahmenkonstruktion, auf der die entsprechend getriebenen Karosseriebleche mit Nägel befestigt sind. Das Heck ist gegenüber dem zweiplätzigen Torpedo abgerundet. Das Fahrzeug besitzt ebenfalls lediglich eine Türe, die sich auf der Beifahrerseite befindet und sich nach vorne öffnen lässt. Beim rechtsgesteuerten Modell entsprechend gegenüber. Die Türe ist gegenüber dem Modell T2 um 7cm vergrössert. Die Scharniere sind unsichtbar angebracht. Mit einem vorgespannten konischen Verschlussbolzen wurden die unerwünschten Vibrationen aufgenommen. Das Reserverad wurde auf der Fahrerseite angebracht (Innenseite sichtbar) und bei der Auslieferung mit einem Pneureifen bestückt.

Bild 1: Modell T3-1 mit zurückgwschobenem Beifahrersitz [L30].

Der Fahrersitz ist fest montiert. Der Beifahrersitz kann auf zwei runden Schiene nach hinten bzw. vorne verschoben werden. Dazu ist die Karosserie mit einer entsprechenden Aussparung versehen. Vorne ist ein zusammenlegbarer Notsitz vorhanden, der bei zurückgeschobenen Beifahrersitz aufgestellt werden kann. Der Gepäckraum ist hinter dem Fahrersitz angebracht. Er ist ebenfalls von oben zugänglich und kann mit einem Deckel verschlossen werden.
Abdeckschienen (Handlauf) aus Aluminiumprofil umrahmen die Oberkante der Karosserie und sind schwarz bemalen. Die Trittbretter sind aus Aluminium, durch Längsrippen verstärkt. Sie sind schwarz gefärbt, die erhabenen Rippen sind glänzend poliert. Kotflügel und Rahmenverkleidung sind aus Blech gefertigt und schwarz emailliert. Alle vier Kotflügel sind mit Bordüren versehen.
Die Lampen sind durch eine vernickelte Verbindungsstange frei einstellbar. Nebst Scheinwerferlicht besteht die Möglichkeit, ein Standlicht einzuschalten.

Bild 2: Modell T3-1 von oben gesehen [L30].

Die Innenseiten sind beidseitig mit Taschen versehen. Am Boden wurde ein Bürsten-Teppich verlegt. Das Armaturenbrett ist aus Aluminium, mit Zapfenschliff versehen und mit einem Amperemeter und Lichschalter/Zündunterbrecher bestückt.

Der T3-1 basiert auf einem Chassis C3 mit einem Radstand von 2.35 m. Das Trittbrett aus Aluminium misst 170 x980 mm. Die Windschutzscheibe ist stufenlos einstellbar. Der Drehpunkt liegt im unteren Drittel der Befestigungseinrichtung. Das Windschutzscheibensystem ist von DUVIVIER [L139].
Das Verdeck ist an einer einzigen Achse befestigt und mit wasserdichtem Stoff überzogen. Die Verdeckbügel sind aus Metall gefertigt.

 

Produktionszeit Oktober 1923 bis September 1924

"Le faux Trèfle", wie ihn die Franzosen nannten, wurde gemäss der Hochrechnung aus der Datenbasis des Registers lediglich in ca. 6000 Stück produziert.

Bild 3: Modell T3-1 mit aufgeklapptem Notsitz [L85].

Das Fahrzeug wird ab Werk mit MICHELIN-Hochruckreifen (700 x 80) bestückt. Ab Juni 1924 sind alle Fahrzeuge mit Niederdruckreifen "Comfort" (715 x 115) und den entsprechenden Felgen ausgestattet worden [L386].

Der "Faux Trèfle" wurde ab Werk in blau canon, rot excelsior, braun havane ausgeliefert [L45]. Felgen, Kotflügel, Lampen usw. sind schwarz.

Farbton Oberflächenschutz Betroffene Teile
 
Farbe schwarz Kotflügel, Rahmenverkleidung, Felgen, Fensterrahmen, Fensterhalter, Nummernschildblech, Abdeckschiene
     
Farbe bordeaux-rot, blau, braun (havane) Karosserie, Motorhaube
     
Kunstleder schwarz Sitze, Rückenlehnen, Seitenverkleidungen, Taschen
 
Vernickelt Kühlerhaube, Lampenringe, Lampenverbindungssstange, Lenksäule, Tankdeckel, Zierschiene hinter Motorhaube, Motorhaubenfestzieher

Anmerkung:
Die von MICHELIN entwickelten Halbtiefbettfelgen (Bibendum, 12x45) sind erst 1927 erhältlich und ersetzten in den laufenden Jahre die Wulstfelgen, der noch im Einsatz stehenden Fahrzeuge [L308]. Diese Felgen wurden ursprünglich nie ausgerüstet. Von MICHELIN waren in der Epoche die Wulstreifen lediglich bis 1945 verfügbar [L429, L430].

Literaturhinweise

L30 La 5HP Citroën trois places
Herausgeber: André Citroën, Quai de Javel, Paris.
Dokument-Referenz: AC 123
L45 LES VOITURES CITROEN, Saison 1924
Prix des différents Modèles, TARIF No 1

(En vigueur à partir du 1er Octobre 1923)
Herausgeber: André Citroën, Quai de Javel, Paris.
Dokument-Referenz: AC 122
L85 Voitures Citroën (Collection de carte postales)
Herausgeber: André Citroën, Quai de Javel, Paris.
Dokument-Referenz: AC 145-AC162
L139 Pare Brise "DUVIVIER"
Nomenclature des articles se montant sur carrosseries Citroën
Herausgeber: Pare Brise "DUVIVIER", Bté S.D.G.D., Saint-Maur
L308 La grande nouveauté de MICHELIN: Le "CONFORT BIBENDUM"
Herausgeber: R.C. Clermont-Ferrand No 2.213
L386 Le dernier né Michelin: le "Cablé-Confort"
Herausgeber: MICHELIN & Cie, Clermont-Ferrand.
L429 Pneu MICHELIN - Bases de décompte de nos factures agents
Herausgeber: Manufacture de caoutchouc MICHELIN, Puiseux, Boulanger & Cie
Dokument-Referenz: 3.546
L430 Pneu MICHELIN - Bases de décompte de nos factures agents
Herausgeber: Manufacture de caoutchouc MICHELIN, Puiseux, Boulanger & Cie
Dokument-Referenz: 3.559